Als allererstes müsst ihr ein Minecraft-Konto besitzen. Ausserdem solltet ihr falls noch nicht vorhanden die neuste Version von Minecraft hier herunterladen. Dann solltet ihr auf die Homepage der Entwickler von AdventureCraft gehen und dort die neuste Version herunterladen (diese findet ihr, wie immer, auch in unserer Linksammlung). Ist der Download abgeschlossen, so solltet ihr den heruntergeladenen Ordner öffnen.

Dort findet ihr folgende Dateien: InstallerLogin.exe, InstallerLogin.class, adventureCraft.exe, sowie AdventureCraft.class

Während Windows-User jetzt die .exe-Dateien verwenden, benutzen Mac-User die entsprechende .class-Datei.

Zuerst klickt ihr auf InstallerLogin. Nachdem ihr dem Internetprogramm euer Vertrauen bezeugt habt, werdet ihr nach euren Login-Daten gefragt, diese entsprechen den selbigen, die ihr zum starten von Minecraft benötigt. Ist die Installation abgeschlossen, empfehle ich euch eine Verknüpfung der AdventureCraft-Datei auf eurem Desktop anzulegen. Über diese startet ihr nun AdventureCraft.

In AdventureCraft spielt ihr auf vorgefertigten Karten, welche ihr ganz einfach installiert, indem ihr die .zip-Datei der Welt entpackt und dann den Ordner in euren „maps“-Ordner im AdventureCraft-Verzeichnis kopiert.

Ausserdem gibt es auf dem Mac ein Problem: Der .minecraft-Ordner, indem sich beispielsweise die Screenshot- und Save-Ordner befinden, ist versteckt. Dies liegt daran, dass der Finder automatisch alle mit einem Punkt beginnenden Dateien und Ordner unterdrückt (da diese eigentlich System-Dateien sind). Doch das lässt sich mit der neusten Version leicht umgehen: Ihr öffnet das Spiel und wählt unter dem Menüpunkt „Mods an Texture Packs“ „Open texture pack folder“. Es sollte sich nun ein Finder-Fenster öffnen. Jetzt geht ihr oben in der Menüleiste des Macs auf „Darstellung“ und wählt „Pfadleiste einblenden“. Geht nun zurück zum Fenster. Ihr solltet nun am unteren Fensterrand die Pfadleiste sehen. Zieht von dort den .minecraft-Ordner in die Menüleiste des Finder-Fensters und voilà! Ab jetzt könnt ihr immer über diese Verknüpfung auf den .minecraft-Ordner zugreifen.

Eine Auswahl der mit der aktuellen Version kompatiblen Karten findet ihr abermals in unserer Linksammlung.