Debugmode und Trigger

So…Herzlich willkommen zu unserem AdventureCraft-Tutorial!

Ihr solltet ja nun AdventureCraft auf eurem Computer installiert haben und idealerweise bereits einen der hier aufgelisteten Level angespielt haben, um eine ungefähre Vorstellung davon zu bekommen, wie ihr euren Level gestalten wollt.

Zuerst müsst ihr, logischerweise im Spiel, mit F4 den Debugmode aktivieren. Dieser erlaubt es euch, Funktionen zu Nutzen, welche für Levelentwickler gedacht sind. Ihr solltet nun in der linken oberen Ecke, direkt unter der Anzeige der aktuellen Version (z.Bsp: Minecraft Beta 1.3_01) den Eintrag „Debug Active“ sehen.

Herzlichen Glückwunsch ihr seid nun Entwickler!

Ihr könnt nun mit F7 auf das Entwicklerinventar zugreifen. Dort findet ihr alle verfügbaren Blöcke. Mit F8 könnt ihr nach vorne und mit F7 nach hinten blättern.

Nehmt euch aus der hintersten Seite folgende Werkzeuge: Hammer und Cursor. Ausserdem aus einer der vorherigen Seiten den „Trigger“, die „Triggered Door“, den „Trigger Inverter“, den „Trigger Memory“ und den „Customizable Mob Spawner“.

Noch etwas, bevor wir loslegen: Bevor ihr etwas baut solltet ihr, sofern ihr es speichern wollt, immer den „Mapedit“-Modus einschalten, ist dieser aktiviert werden die Änderungen an eurer Karte fortlaufend gespeichert. Ihr aktiviert ihn, indem ihr in der Konsole, die ihr (bei aktiviertem Debugmode) mit „T“ öffnet, „/mapedit“ eingebt. Wie schon zuvor beim Debugmode solltet ihr nun auch „Editing Map“ in der linken oberen Ecke sehen.

Sucht euch jetzt einen geeigneten Ort zum Bauen eures ersten Gameplay-Elements:

Triggertür

Kurz etwas über Trigger im Allgemeinen: Trigger sind Auslösemechanismen, die, wenn ein Spieler über sie läuft, den verbundenen Block aktivieren.

Wir stellen nun einen Triggerblock auf die Stelle, an der die Tür aktivieren soll. Etwas weiter Weg baut ihr aus den „Triggered Door“-Blöcken eine Tür oder ähnliches. Diese markiert ihr wie folgt mit dem Cursor:  Man wählt, mit Linksklick einen Eckpunkt des zu markierenden Gebiets, dann den gegenüberligenden. Also wäre es bei einem 2×3 grossen Rechteck der obere linke und der untere rechte Punkt (oder umgekehrt), bei einem 3x3x3 grossen Würfel dagegen die vordere linke obere Ecke und die hintere rechte untere Ecke.

Habt ihr nun euer Gebilde markiert, klickt ihr mit einem Rechtsklick auf den zuvor markierten Trigger und wählt „Use current selection“, habt ihr alles richtig gemacht, erscheint eine orange Verbindungslinie zwischen dem Trigger und jedem markierten „Triggered Door“-Block.

Um euren ersten Mechanismus zu testen, beendet ihr den Debugmode wieder mit F4 und lauft über den Trigger. Nun sollten, wenn alles funktioniert die „Triggered Door“-Blöcke immer erscheinen, wenn ihr auf (in) dem Trigger-Block steht.

Als nächstes lernen wir, wie man verhindert, dass die Tür wieder verschwindet.